18.06.18 20:52 Alter: 2 yrs
Kategorie: rc-awr

Granfondo Mailand-San Remo

Karl Koller im Spitzenfeld dieses Monuments des Radsports, diesmal für Amateure ausgetragen!


Karl hat uns einen Bericht übermittelt:

Pünktlich um 7 Uhr starteten wir im Süden von Mailand den Radklassiker nach San Remo über 295km und knapp 2000hm. 

Ich stand in der vordersten Reihe - geht auch nicht anders bei über 900 Teilnehmer.
Die ersten flachen 95km sind ein enormer mentaler Stress, Position ziemlich weit vorne halten und wenn geht, keine Führungsarbeit übernehmen. Das ist mir sehr gut gelungen.
Danach geht es durch das sehr verwinkelte Ovada und weiter zur Passstraße Richtung Turchino Pass. Wer hier nicht an vorderster Front ist, hat keine guten Karten mehr.

Wie erwartet, gab es ein Tempobolzen vom Feinsten. Leider begann es auch zu regnen, oben angelangt ging es in die 15km lange, von etlichen Stürzen gespickte Abfahrt.

Nun war die Küstenstraße erreicht. Ich befand mich noch immer in der Spitzengruppe und es ging über die sehr wellige Straße weiter. 

Nach ca. 250km setzten sich zwei Mann ab. Die natürliche Auslese ging auf den zahlreichen, kurzen Anstiegen weiter - je kürzer die Anstiege, desto höher das Tempo. 

Auf km 270 ging es hinauf Richtung Cipressa (5,7km, 270hm), ich konnte einen guten Rythmus finden, wieder wurde die Gruppe minimiert.
Es standen nun die letzten, flachen Kilometer bis zum Poggio an. Im letzten Anstieg gab es dann nur noch "volle Kanne", alleine oben angekommen, kurz durchatmen und Highspeed in Richtung Ziel. 

Ich kam nach 8h30min/34,7km/h Schnitt als Gesamt 21. überglücklich ins Ziel. 

Leider gab es keine AK Wertung, wäre interessant gewesen.

Das Resümee: Saisonziel mehr als erreicht!

Anm. der Redaktion: Lieber Karl, Danke für deinen Bericht und unsere Hochachtung zu deiner grandiosen Leistung!