8.01.19 09:25 Alter: 132 days
Kategorie: rc-awr

Dreikönigscross

Armin Steurer in der St. Pöltner Seedose am Start


Fotos: Ernst Teubenbacher

Der Neuschnee und das darauffolgende Tauwetter sorgten für perfekte Bedingungen beim traditionellen 3KönigXcrosS in St. Pölten. Vor allem die zahlreichen steilen Böschungen und diverse Schrägfahrten forderten die Fahrer in technischer und konditioneller Hinsicht.  

Für mich stellt das 3KönigXcrosS eines der Highlights in der Quersaison dar. Es gibt nur wenige Rundkurse, die so anspruchsvoll sind wie jener bei der Seedose in St. Pölten. 
Leider stand ich wiedermal ganz hinten bei der Startaufstellung und ich musste in den ersten 1 ½ Runden jede erdenkliche Möglichkeit zum Überholen nutzten, welche eher spärlich gesät sind. Danach fand ich meinen Rhythmus, die technisch schwierigen Passagen gelangen zunehmend besser und so konnte ich noch den einen oder anderen Fahrer überholen. Am Ende fuhr ich als 32 Fahrer über die Ziellinie.

Wie jedes Jahr schaffte der Veranstalter einen perfekten Kurs auszustecken. Nicht umsonst begleiten mich meine Söhne sowie mein Vater bei diesen Rennen beim Streckenrand, denn da gibt es immer „viel zum Sehen“.

Danke an Armin für den ersten Bericht 2019!