27.05.19 16:36 Alter: 1 year
Kategorie: rc-awr

Grafenbach mit ÖM Strasse für Amateure und Master

Bernhard Artenjak, Martin Kantner sowie Mario und Richard Rettegi waren in Grafenbach in Aktion - Wir dürfen Richard zum 3. Platz bei der ÖM-Strasse Master1 gratulieren!


Richard hat uns dankenswerterweise wieder einen Bericht übermittelt:

Nach der Staatsmeisterschaft Zeitfahren in Ossiach mit 30km und komplett gesperrter Straße wo ich nicht so abgeschnitten hatte wie erhofft, stand diesmal das Rennwochenende in Grafenbach am Programm mit der Staatsmeisterschaft Straße am Sonntag.

Laut Insiderinformation wird es das Rennen in Ossiach auch nächstes Jahr geben!

Aber zurück nach Grafenbach. Am Vormittag ein Prolog mit 1,1km. Hört sich eigentlich echt einfach an. Aber da stellt sich ein Hügel auf mit 12-14%. Also halbe Stunde einfahren und den Körper richtig aktivieren. Am Start 4 Master 1. Und ab, so das Startzeichen. 300, 400, 500 Watt und alles geben, 100m vor dem Ende geht mir bissl die Kraft aus, trotzdem alles was geht ins Ziel. 3. Platz. Naja hört sich ja toll an. 3. von 4. Ein Debakel. 380 Watt Schnitt und unter 3min 30 war aber nicht so schlecht, denn bei den Amateuren wäre ich auch 5. gewesen, dort aber 22 am Start.

6 Punkte für den Cup sinds auch, so muss man das sehen. Somit wieder 2. gesamt.

Am Nachmittag dann das Kriterium.

Als erstes Mario am Start. Da merkt man noch, daß es die ersten Straßenrennen für ihn sind. Auf der Ebene hat er noch Probleme, bergauf geht’s schon ganz gut. Mit Platz 6 schon ganz ordentlich unterwegs und viel Erfahrung gesammelt.

Danach Amateure, Master und Junioren. Diesmal auch Martin Kantner und Bernhard Artenjak bei mir im Rennen dabei. Diesmal habe ich das Mittagessen ausgelassen und hatte somit auch nicht so schwere Beine beim Start.

Bernhard hat sich gleich mal die erste Wertung gesichert. Ich bin locker mit dem Feld mitgefahren, da mein Hauptrennen Sonntag war. Eine Wertung hab ich mich bemüht und Punkte gemacht, damit es nicht so doof aussieht, wenn man als Master bei den Amateuren mitfährt und letzter wird. Somit 10. geworden, passt.

Bernhard und Martin hab ich dann vorne im Feld vermisst, ich hatte gehofft , sie unterstützen zu können oder umgekehrt. Aber ich hab sie leider von vorne zurückkommen gesehen. Anscheinend ist es ihnen nicht gut gegangen. Bernhard hat eine Runde Minus aber mit den Punkten noch Platz 17, Martin musste mit Muskelproblemen aufgeben.

Diesmal 2. Master, wieder gute Punkte.

Sonntag die ÖM Amateure und Master

Als erstes dürfen die Master 2 fahren. Mit am Start Walter Divis. In einem recht schnellen Rennen, hatte er am Schluß leichte Probleme, erreichte aber den 16. Platz und den Vizelandesmeistertitel!

Für mich war der Kurs etwas zu leicht, denn die Anstiege sind so kurz, daß man das Feld nicht teilen kann. Daher habe ich mich auf Tom Mayerhofer und Wolfgang Eibeck konzentriert. Wenn sich einer von den zwei bewegt, dann wollte ich am Hinterrad sein.
Es entwickelte sich bei uns zu einem Ausscheidungsrennen. Gegen Mitte des Rennens versuchte es Tom aber konnte sich nicht absetzen. Bei einer Attacke in der Ebene waren auch sofort alle dabei. Nur eine dritte Attacke nach einem Hügel bin ich mitgegangen, Tom wollte dann aber nicht weiterfahren.
Wolfgang hat sich immer im hinteren Drittel aufgehalten, ich habe nur auf den Angriff gewartet.
Zwei Runden vor Schluß war klar, entweder probiert es einer Brachial oder es entscheidet sich am letzten Berg. So war es auch, zum letzten Berg sind wir geschlossen gekommen und ich hab es probiert.
Leider ein bissl zu spät, da ich auf der engen Straße nicht vorbei gekommen bin, obwohl ich an 4. Stelle lag. Aber alles gegeben und raufgespurtet. Ein Loch aufgerissen, kurz vor der 50m Marke sind wieder welche in der Ebene an mich herangekommen. Kurz verzögert und wieder angetreten. Daß das nicht reichen wird von vorne war mir klar. Aber als Dritter über die Linie!

Somit Landesmeister Wien und 3. der österreichischen Meisterschaft Straße!

Viele Punkte für den Cup obendrauf und Position 2 gefestigt.

 

Danach starteten die Amateure und dahinter die U13 mit Mario

Die Amateure hatten richtig Stress, da das Rennen im Regen gefahren wurde. Hermann Grabmayer und Bernhard Artenjak haben gut mitgehalten, jedoch haben die anderen in den Kurven mehr riskiert und dadurch waren immer kleine Löcher zum Zufahren. Das ist dann irgendwann zu viel. Mit drei Minuten hinter dem Hauptfeld wurden die Fahrer aus dem Rennen genommen.

Leider hat es da beide Jungs erwischt. Echt schade. Daumen drücken hat nicht geholfen.

Mario im U13 Rennen wieder wacker geschlagen. Jedoch haben die gleich beim Start so draufgedrückt und er hat sich überraschen lassen. Hat aber eine gute Gruppe noch gefunden und ist als 6. Ins Ziel.
Hat ihn zwar richtig aufgeregt, zwei Mal genau einen Platz hinter dem Taschengeldplatz, aber jetzt weiß er, daß einem da nix geschenkt wird.

 

Wir gratulieren Richard zu seinem Erfolg und allen Teilnehmern zu den gezeigten Leistungen!