3.06.19 14:30 Alter: 1 year
Kategorie: rc-awr

St. Pöltner Radmarathon

Hermann Grabmayer und Walter Divis waren über die Classic-Distanz am Start.


Hermann Grabmayer lässt uns an seinem Erlebnis teilhaben:

Nach den letzten verregneten Rennen konnte die Wettervorhersage für den St. Pölten Radmarathon ja nicht besser sein.

Schon beim Start war es angenehm warm und die Erwartungen für die Classic Runde über 80km waren dementsprechend hoch. Mit der ersten Gruppe ins Ziel kommen, dass war das erklärte Ziel für heute.

Kurz Aufwärmen und dann früh in den Startblock. Bei der neutralisierten Phase wird sowieso noch aufgewärmt.
Nach dem offiziellen Start rollte das Feld bis km25 Richtung ersten Anstieg. Ohne viel Anstrengung konnte ich mich immer unter den ersten 40 platzieren. Am Anstieg konnte ich das Tempo der Spitze gut mitgehen und das Feld war schon in etliche Teile gesprengt.
Nach dem 10 minütigen Anstieg folgt eine kurze Abfahrt die sofort in den nächsten Anstieg mündet. Beim Hineinfahren war ich leider mit falschem Gang (Scheibe) unterwegs und die Spitze konnte mir leicht entwischen.
Die nächsten 10min waren die Hölle, trotz aller Anstrengung konnte ich die Gruppe nicht mehr erreichen! Somit also weiter mit der nächsten Gruppe, die  aber super funktionierte.

Am dritten Anstieg wieder 10min auf die Zähne gebissen und bis auf die letzten km funktionierte unsere Gruppe immer noch gut und wir konnten einzelne Fahrer aufsammeln.

Beim Sprint der Gruppe konnte ich wie immer nicht viel ausrichten, somit blieb mir noch der 13. Platz Gesamt.

Auch wenn ich mit der Leistung nicht zu 100% zufrieden bin war es trotzdem ein gelungenes Event.

Zur Ergänzung:
Walter Divis konnte in seiner AK (55+) den hervorragenden 4. Platz erreichen!

 

Anm. der Redaktion: Danke für den Bericht und Gratulation zu den gezeigten Leistungen!