5.06.19 11:12 Alter: 105 days
Kategorie: rc-awr

24. Glocknerrennen am 2.6.2019

Der AWR war mit zwei Starterinnen und einem Starter beim 24. Glocknerrennen mit sehr guten Ergebnissen erfolgreich vertreten.


Eva, Marianne, Manfred und Peter verbrachten das verlängerte Wochenende in Bruck an der Glocknerstraße. Während die Tage bis zum Wettkampf für unsere Starter ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das Rennen standen, nützte ich die Gelegenheit zum Trainieren.

Die Wetterbedingungen wandelten sich innerhalb von drei Tagen von Winter (Freitag) über Frühling (Samstag) bis Sommer (Sonntag) mit nahezu perfekten Rennbedingungen.

Manfred finishte mit derselben Zeit wie 2018 (dieses perfekte Timing muss ihm erst einer nachmachen!). Als leidenschaftlicher Rennfahrer wollte er natürlich schneller sein - er dürfte bei dem sehr hohen Tempo der Gruppe bis Ferleiten aber ein paar Körner zu viel liegen gelassen haben. Wenn man bedenkt, dass Manfred ein Jahr älter geworden ist, dann hat er sich aufgrund des Altersbonus sogar verbessert. Und der 18. Platz in der stark besetzten AK-H5 kann sich sehen lassen.

Eva wollte die 2-Stunden-Marke knacken und verpasste diese nur knapp - vermutlich wegen fehlender Windschattenunterstützung bis zum Anstieg. Der erste Startblock muss da nicht unbedingt ein Vorteil sein, aber Eva ist eine Kämpferin und ich bin sicher, sie erreicht noch ihr Glocknerziel. Der 8. Platz in der AK-D5 ist top.

Marianne konnte ihre derzeit großartige Form vom Bergrennen auf die Rosalia bestätigen. Aus dem 3. Block heraus gestartet, versteckte sie sich hinter großgewachsenen Männern, sparte so Körner und kurbelte in gutem Rhythmus den Anstieg hinauf. Mit dem 2. Platz in der AK-D5 und dem 14.Platz Overall erzielte sie ein unerwartet wie sensationelles Ergebnis.

Fazit: es war sowohl ein sportlich erfolgreiches Wochenende für den AWR als auch ein sehr geselliges und unterhaltsames in harmonischer Atmosphäre.

AWR-Ergebnisse Glocknerkönig Classic: 27km, 1.694hm

Manfred Rappolt                            1:41,45                 AK 5       18. Platz (von 388), 136. Overall (von 1240)

Eva Hipfinger                                   2:02,58                 AK 5       8. Platz (von 65), 37. Overall (von 233)

Marianne Kmetyko-Huber         1:53,46                 AK 5       2. Platz (von 65), 14. Overall (von 233)

 

Peter Kmetyko