12.06.19 20:54 Alter: 1 year
Kategorie: rc-awr

Rennwochenende St. Rupprecht

Ein Radausflug der Familie Rettegi am Pfingstwochenende ;-)


Am Samstag stand ein Bergzeitfahren über 6km am Programm.

Als erstes startete Sara auf verkürzter Strecke im flachen Schlussteil. Leichtes Logistikproblem, denn einer musste sie zum Start bringen. Gerademal 10min später startete Mario auf der ganzen Strecke.

Aber beides gut hinbekommen und Sara für ihr erstes Rennen heuer - gut gefahren. Am Ende Platz 5 Gesamt und 2. Mädchen.

Mario mit knapp 200 Durchnittspuls und mit 16:49min fuhr einen 7. Platz ein. Auf Platz 2 fehlen nicht mal 2 Minuten. Aber jetzt sind dann eh bald Ferien und da kann bissl was trainiert werden. Dann sollte da noch was nach vorne gehen.

Ich durfte als letzter der Familie starten. Irgendwas dürfte aber bei der Zeitnehmung passiert sein. Denn mir wurden 12min als Zeit gutgeschrieben. Da die Zeiten nicht ausgehängt waren und nur eine Siegerehrung durchgeführt wurde, wurde ich als 5. gewertet.
Sieht so aus als ob sie entweder den eingeschobenen Fahrer hinter der Silvia Genböck nicht berücksichtigt haben, oder den fehlenden Fahrer hinter mir. Egal. Wird sich noch auflösen.

 

Sonntag dann das Kriterium.

Als erster durfte diesmal ich fahren. Wir starteten mit Master 2 und 3 gemeinsam. Die erste Wertung hab ich mal ausgelassen, dafür in der nächsten Runde attackiert und mich mit Michi Kröll und Petz Franz an die Spitze gesetzt. Wir haben uns einige Wertungen untereinander ausgemacht.
Leider hab ich nicht mitbekommen, daß es doppelte Punkte bei der letzten Wertung gab. Hier hab ich mich dann auch nicht glücklich plaziert.

Am Ende war ich Punktegleich auf dem 3. Platz. Da ich am Ende nicht vorne war, wurde ich 4.

Also ein Wochenende zu vergessen.

Danach Mario mit den U14 Mädels. Diesmal hat er sich nicht am Start überraschen lassen und fuhr lange mit dem Feld mit. Dann zerlegte es das Feld und fast jeder fuhr alleine. So wurde er 7. von 14 Burschen

Da sieht man, dass es sich auszahlt Erfahrung zu sammeln und bei mehreren Rennen am Start zu stehen.

Als letzte durfte Sara fahren. Sie hatte 4 Runden zu fahren. Bei den Temperaturen schon sehr hart. Schon witzig die kleinen Helden zu sehen. Jeder von ihnen hat alles gegeben. Das hat man auch auf der Heimfahrt im Auto gemerkt.

Platz 6 gesamt und 2. Mädel.

 

Nächste Woche ÖM Kriterium, da gilt es die Fehler zu vermeiden und bissl auf Glück hoffen.

Foto: Stefan Gollner