29.10.19 18:32 Alter: 23 days
Kategorie: rc-awr

Crossrennen Kaiserwald

Sonntag, 27.10 - in St. Pölten steigt das nächste Crossrennen und wieder sind einige AWR-Fahrer am Start, gilt es doch, sich auf das Kraftwerkscross in Wien Donaustadt richtig vorzubereiten.


Sonnenschein, 18 Grad, trockener Untergrund – so sind die Bedingungen beim Cyclocross selten. Umso größer war das Fahrerfeld - über 60 Crosser haben sich um 11:15 zum Start aufgestellt. Unter ihnen die AWR Fahrer Richard Rettegi, Bernhard Artenjak, Peter Goluszka, Walter Divis und ich. Der Startschuss ließ die Teilnehmer das feuchte, leicht ansteigende Asphaltstück hinauf sprinten. Die Pedalplatten hatten noch gar nicht richtig in die Pedale gefunden, da gab es schon den ersten Sturz, der leider für Richard mit gebrochenem Ausfallende das Ende des Rennens bedeutete.

Allgemein war der Kurs sehr schnell und - ausgenommen die 20 Stufen der Stiege - ohne richtige Anstiege. Trotzdem war Vorsicht geboten, denn wie man weiß, Rollsplit in Kurven und feuchter Asphalt kann zu Grip-Problemen führen. Es galt den Schwung in den Kurven mitzunehmen und sofort wieder Tempo aufzunehmen, die Hürden so spät wie möglich anzubremsen und die Rechtskurve, die von Wiesenuntergrund auf die asphaltierte Zieldurchfahrt führt, ohne Sturz zu bewältigen.
In den ersten Runden galt es sich im Feld zu positionieren, denn das Überholen auf den Waldwegen war nur auf einigen Stellen möglich. In einer 5er Gruppe konnte ich lange im hinteren Mittelfeld mithalten, doch ein Fahrfehler in einer links/rechts Kombination hat mir ein paar Sekunden gekostet, die ich nicht mehr gutmachen konnte. Somit landete ich mit einer Runde Rückstand auf Platz 40, hinter Bernhard auf Platz 33. und vor Peter mit dem 46. Platz, Walter fuhr den 54.Platz ein.
Nicht vergessen sei auch Mario Rettegi, der beim U13 Rennen den beachtenswerten 5. Rang einfuhr.

Die Vorbereitungen auf das Kraftwerkscross und das Finale der Klubmeisterschaft laufen auf Hochtouren und ich freue mich schon auf einen spannenden Crossbewerb!

 

Bericht: Josef Meyer