Die e-Liga des ÖRV geht in die dritte Runde und dieses mal sind gleich vier Starter vom Arbö Wienenergie Röhsler&Co am Start. Die Rennserie wächst und wird coronabedingt zur einzigen Alternative bereffend Rennen für diesen Winter. 

Bericht von Hermann Grabmayer:

Cecilia Kraut startet in der Damenwertung, Mario Reteggi beim Nachwuchs und Nikolaus Szava und ich bei den Herren. Alle drei Rennen sind wie immer mit zahlreichen ElitefahrerInnen top besetzt. Der Kurs führt durch „Paris“mit eher flachen 56km und 264hm, soll aber nicht heißen, dass es einfacher wird.

Mario darf als erster starten und kann zu Beginn gut mit den älteren Fahrern mithalten. Wie schon beim letzten Mal ist er per Webcam dabei und wird Live eingeblendet und vom Moderator Matthias Krizek lobend erwähnt. Gegen Ende des Rennens kann er leider mit den starken U17 Fahrern nicht mehr mithalten und kommt mit der zweiten Gruppe als starker 9. ins Ziel.

Cecilia (Cili) fährt ihr erstes Rennen in dieser Serie und kann von Beginn an gleich groß aufzeigen. Sie fährt in der ersten Gruppe um den Sieg mit. Im Schlusssprint wird sie fünfte nur eine Sekunde hinter der Seriensiegerin Katharina Machner. Leider hat sie keine Lizenz und kommt somit nicht in die Wertung.

Nikolaus und ich fahren im gemischten Feld der Elite/Amateure und Master Fahrer mit. Durch die Teilnahme etlicher Elitefahrer ist die Startphase immer sehr heftig. Wir beide fahren die ersten zwei von acht Runden in der ersten Gruppe von ca. 50 Fahrern mit. Nachdem das Tempo in der dritten Runde stark angezogen wird landen wir beiden in der zweiten Gruppe und fahren mit einer gut funktionierenden Gruppe um Platz 35-45 bis ins Ziel. Im Ziel hat Niki die besseren Beine und kann sein erstes e-Liga Rennen auf Platz 37 beenden. Ich lande auf Platz 41. Nach einer Fahrzeit von 1:18:25 stehen immerhin noch 330W bei Niki und 315W Schnitt auf der Anzeige. Leider hat Niki sich noch nicht mit Zwiftpower verbunden und kommt somit auch nicht in die Ergebnisliste. Bei mir heißt das in der korregierten Wertung der Amateure/Master den 13.Platz und den vorläufig 10.Platz in der Gesamtwertung.

Das nächste Rennen findet nach einer Weihnachtspause am 16.01.2021 statt.

Hier der Link zum Livestream in der Wiederholung …

Vielen Dank an Hermann für diesen Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.