Richard fasst die Ereignisse beim Einzel- und Paarzeitfahren in Mörbisch zusammen:

Nachdem heuer wieder eine Meisterschaft im Paarzeitfahren für die Klassen Amateure, Master 1-3 und 4-6ausgerichtet wurde, ich aber keinen Partner hatte, habe ich mich umgesehen und ein paar Freunde angefragt. Fündig geworden bin ich bei Martin Fassl, der ähnliches Niveau wie ich hat, daher auch gut passt hat.
Die Strecke heuer in Mörbisch am klassischen Kurs, der jedoch im letzten Drittel abgeändert wurde und nun 26 km aufwies. Wir sind gut in das Rennen hinein gestartet, der erste Hügel mit 100hm hatte es schon in sich. Wir haben uns das etwas eingeteilt um uns nicht dort sofort komplett abzuschießen. Das enge Waldstück bergab mit teilweise 60km/h immer wieder ein Erlebnis. Unten rechts auf die Hauptstraße nach Margareten. Kurz danach links auf den neuen Teil. Bis dahin haben wir gut harmoniert. An dem sollte sich auch nichts ändern. Den letzten Anstieg haben wir gut absolviert, aber vom Gefühl leider zu langsam. Mehr ging einfach nicht. Bergab mit 3 gefährlichen Kurven optimal erwischt und die letzten 3km wirklich am Anschlag heim.
Das hat den 5. Platz bei der ÖM und den 2. In der Landesmeisterschaft ergeben.

Nach uns dann Cili mit ihrer Partnerin Roswitha Krenn. Was soll man da noch sagen, Wer mit Cili fährt in der Masterklasse hat ordentlich zu leiden, aber steht dann sicher am Podest. So war es auch und sie hat mit ihrer Partnerin den nächsten Österreichischen Meistertitel errungen.

Auch bei den Amateuren waren wir vertreten. Bernhard Artenjak und Hermann Grabmayer sind gemeinsam gefahren. Leider hat es Probleme mit dem Zeitfahrrad gegeben bei Hermann, so mußte er mit dem Straßenrad starten.
Trotz der Umstände noch eine super Leistung und sie konnten den 8. Platz belegen und den Landesmeistertitel.

Im Einzel TT war Peter Kmetyko am Start und eine echt super Zeit hingelegt unter 45min und somit den 3. Platz erkämpft.
Im Einzel RR war Nikolaus Szava von uns dabei und hat wieder eine ordentliche Zeit hingebrennt. Knapp unter 39min und somit den 3. Platz erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.