Unser Obmann „Pepi“ Josef Meyer lud am vergangenen Samstag zur Crosserausfahrt.
Vermutlich hat die geplante Länge über 80km und eine geplante Fahrzeit von vier Stunden so manchen verschreckt, nichts desto Trotz folgten vier Unentwegte seinem Ruf und trafen sich mit ihm bei echt typischen Crosserwetter – Hochnebel, aus dem es zeitweilig nieselte und zwei Grad über Null – bei Laxenburg, um sich von ihm durch das südliche Niederösterreich guiden zu lassen.
An Pepi’s Seite fuhren Peter „Golu“, Christian Staber und die beiden „Oldboys“ Peter Schreier und Kurt Schindler. Für Kurt war es die erste Gruppenausfahrt nach seiner langen Absenz vom Radsport.
Von Laxenburg führte die Route über Münchendorf auf den Triestingradweg, ab Tattendorf via Pottendorf, Siegersdorf und Ebenfurth bis nach Lichtenwörth, welches bekanntlich „Home of Dominic Thiem“ ist und kurz vor Wiener Neustadt liegt.
Die Streckenwahl war echt Crosserlike, immer abseits der Strasse auf Feldwegen, teilweise auch über sehr schöne Waldpfade.
Pepis Vorschlag in Lichtenwörth, noch ein Stück nach Süden weiter zu fahren, wurde von seinen Mitfahrern dankend abgelehnt und so führte der Weg über Eggendorf über die „Platte“ zum Thermenradweg, dem dann bis nach Laxenburg zurück gefolgt wurde.
Am Ende kamen doch rund 75km auf die diversen elektronischen Aufzeichnungsgeräte und mit einer Fahrzeit von knapp vier Stunden hatte insbesondere Kurt mehr als genug.

Alles in Allem – eine schöne Runde in harmonischer Atmosphäre, toll geguidet von Josef Meyer.
Danke an die Mitfahrer für’s Rücksicht nehmen auf die noch etwas mangelhafte Kondition von Kurt!

         

Bericht: Kurt Schindler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.